Zum Schlüssel - Geschichte

Die Geschichte der Hausbrauerei "Zum Schlüssel" ist eng verbunden mit der von zwei nebeneinander gelegenen Häusern der Bolkerstraße, Nr. 45 und Nr. 47. Erstmals wurde 1632 eines der Häuser mit dem klangvollen Namen "Zu den drei Königen", damals im Besitz von Johann von Monheim, erwähnt. Es folgten mehrere Besitzerwechsel bis im Jahre 1850 Jakob Schwenger die beiden Häuser übernahm und in ihnen zunächst eine Brauerei und Bäckerei errichtete.

Die Gebäude wurden später vereinigt und gingen in den Besitz von dem Brauer Josef Aders über. In dieser Zeit erschien auch zum ersten Mal die Bezeichnung "Zum Schlüssel" als Name für die Brauerei. Diese Namensbezeichnung hatte ihren Ursprung in dem Brauch, die Schlüssel der Stadttore in den nahegelegenen Gasthäusern aufzubewahren.

1936 übernahm schließlich der Brauereibesitzer Karl Gatzweiler mit seiner Frau Maria und seinen beiden Söhnen Simon und Jakob den "Schlüssel". Seitdem ist die Hausbrauerei "Zum Schlüssel" im Familienbesitz. Brauhistorisch wurde eine jahrhundertealte Tradition der Familie Gatzweiler fortgesetzt: Seit 1313 war immer ein Familienzweig im Brauereiwesen tätig gewesen.

Nach langer, aufwändiger und vorlagengetreuer Umbauphase in unserem Hause verbinden sich Historie, Tradition und Moderne im Jahre 1989 schließlich zur Neuauflage obergäriger Braukunst.